Telefon: +49 5108 3555     
Nutstangen (Schlitzsonden)
Nutstangen (Schlitzsonden) mit halboffener gehärteter Sondenspitze zur Entnahme kleiner Bodenprobenmengen bei Altlasten- und Baugrunduntersuchungen.

Die Sonden zeichnen sich durch ihre hohe Formstabilität aus. Alle Schlitzsonden werden mit entsprechenden Gewindenippel ausgeliefert.
Durchmesser Gewinde Direkt zu Katalogseite 16
Nutstange mit ∅ 22 mm M16 Direkt zu Katalogseite 16
Nutstange mit ∅ 25 mm M16 Direkt zu Katalogseite 16
Nutstange mit ∅ 28 mm M16 Direkt zu Katalogseite 16
Nutstange mit ∅ 32 mm M20 Direkt zu Katalogseite 16

Rohrbohrer
Rohrbohrer werden besonders im Grundbau zur Entnahme von Bodenproben eingesetzt. Sie zeichnen sich durch ihre offene, vergütete Spitze und ihre hohe Stabilität aus.

Alle Rohrbohrer werden mit entsprechenden Gewindenippel ausgeliefert.
Durchmesser Gewinde Direkt zu Katalogseite 16
Rohrrbohrer mit ∅ 28 mm M16 Direkt zu Katalogseite 16
Rohrrbohrer mit ∅ 32 mm M20 Direkt zu Katalogseite 16

Handbohrstöcke
Diese Bohrstöcke kommen zum Einsatz bei Entnahmen von weitgehend ungestörten Bodenproben, Bodenkartierungen und Untersuchungen des Nährstoffgehaltes von Böden aus bis zu 100 cm Tiefe.

Durch ihre leichte Bauweise, hohe Stabilität und gehärteten konischen Spitzen sind die Bohrstöcke für ein effizientes Arbeiten geeignet.
Außen-∅ Innennut Nutlänge
Handbohrstock mit ∅ 22 mm 14 mm 600 mm Direkt zu Katalogseite 17
Handbohrstock mit ∅ 22 mm 14 mm 900 mm Direkt zu Katalogseite 17
Handbohrstock mit ∅ 28 mm 18 mm 1000 mm Direkt zu Katalogseite 18
Bohrersätze
Die Bohrstöcke sind für die Entnahme von Bodenproben bis 90 cm Tiefe geeignet und werden insbesondere für die Bodenprobeentnahme bei Nmin Untersuchungen eingesetzt.
Die drei im Durchmesser aufeinander abgestimmten Schaufeln minimieren die Reibungskräfte beim Eindrücken und Herausziehen.

Der Bohrersatz S-30 zeichnet sich zusätzlich durch eine dickwandige Schaufel aus und ist auf steinigen, gefrorenen, verdichteten und trockenen Standorten einsetzbar.

Bohrersatz S-10 Direkt zu Katalogseite 19
Bohrersatz S-30 Direkt zu Katalogseite 19
Simplex-Schonhämmer
Schonhämmer eignen sich besonders durch ihre Kunststoffschlagflächen zum Eintreiben von Handbohrgeräten, Bohrstöcken und Weidepfählen.

Die Simplex-Ausführung bietet ein stabiles Tempergussgehäuse. Sowohl Holzstiel als auch Superplastikeinsatz können ausgewechselt werden.
Schlagfläche Länge Gewicht
Schonhammer mit ∅ 60 mm 405 mm 1,4 kg Direkt zu Katalogseite 21
Schonhammer mit ∅ 80 mm 800 mm 3,1 kg Direkt zu Katalogseite 21
Schonhammer mit ∅ 100 mm 1000 mm 5,2 kg Direkt zu Katalogseite 21


STITZ-Schonhämmer
Schonhämmer eignen sich besonders durch ihre Kunststoffschlagflächen zum Eintreiben von Handbohrgeräten, Bohrstöcken und Weidepfählen.

Bei der hauseingenen STITZ-Ausführung liegt der Vorteil in der extra großen Schlagfläche von bis zu ∅ 140 mm und dem besonders rückschlagarmen Kunststoffstiel.
Schlagfläche Länge Gewicht
Schonhammer mit ∅ 120 mm 850 mm 3,0 kg Direkt zu Katalogseite 21
Schonhammer mit ∅ 140 mm 950 mm 4,0 kg Direkt zu Katalogseite 21
Ausstechzylinder
Die aus Präzisionsstahlrohr gefertigten und verzinkten Ausstechzylinder werden zur Gewinnung von ungestörten Bodenproben an der Oberfläche oder in Bohrlöchern eingesetzt.

Sie sind sehr gut geeignet für Laboruntersuchungen zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgehaltes oder zur Bestimmung der Wasserdurchlässigkeit.

Die handliche Schlaghaube mit Führungszone und stabilen Handgriff hilft beim Eintreiben der Ausstechzylinder. Zu jedem Ausstechzylinder werden 2 Verschlusskappen mitgeliefert.

Abmessung Probevolumen
Verzinkter Ausstechzylinder aus Präzisionsstahlrohr ∅ 100x2x120 mm 868 cm³ Direkt zu Katalogseite 22


Schlaghaube
Die Schlaghaube wird zum Eintreiben der Ausstechzylinder benutzt. Sie ist mit einer Führungszone und stabiler, schlagzähen Handgriff ausgestattet.
Durchmesser
Handliche Schlaghaube ∅ 100 mm Direkt zu Katalogseite 22


Koffer - Set
Das praktische Koffer-Set bestehend aus insgesamt 12 Ausstechzylindern ∅ 100x2x120 mm, dem Kunststoffkoffer und 24 Verschlusskappen.
Koffer-Set, inkl. 12 Stck. Ausstechzylinder ∅ 100x2x120 mm Direkt zu Katalogseite 22
Bodenluftsonde
Zur Bodenluftprobenahme entweder tiefenorientiert aus einem definierten Bereich der ungesättigten Bodenzone oder integrierend aus einem vorsondierten Bohrloch mit einer oberflächlichen Abdichtung.

Aus kontaminiertem Grundwasser oder Boden diffundieren leichtflüchtige Substanzen gasförmig in den freien Porenraum des umgebenen Erdreiches. Diese leichtflüchtigen Substanzen, insbesondere Halogenkohlenwasserstoffe, Benzine, Kraftstoffe und Aromaten, lassen sich im Boden durch Beprobung und Analyse der Bodenluft nachweisen. Bodenluftmessungen eignen sich zur Bestimmung von Belastungsschwerpunkten und Schadstoffverteilungen im Boden sowie zur Ermittlung von Kontaminationsfahnen im Grundwasser. Weiterhin können Leckagen, Schadstoffabdriftungen und Kontaminationsquellen schnell und ohne großen Aufwand ermittelt werden.

Das Bohrgestänge wird in die zu untersuchende Bodentiefe eingeschlagen. Anschließend wird die Kapillarsonde in das Bohrgestänge eingeführt und durchdringt die Luftschleuse in der Sondenspitze. Dabei wird die Sondenspitze geöffnet. Mit Hilfe von einer Pumpe wird Bodenluft aus dem umgebenden Erdreich durch ein vorgeschaltetes Prüfröhrchen oder Meßgerät angesaugt und ausgewertet. Die Luftschleuse verhindert den Austausch von atmosphärischer Luft und der zu untersuchenden Bodenluft.

Bodenluftsonde Direkt zu Katalogseite 46

> Geotechnik
> Produktion und Verkauf
> Kugelklemmen
> Sondierstangen
> Handbohrgeräte
> Bodenuntersuchung
> Rammkernsonden
> Stangenziehgeräte
> Rammsondiergeräte
> Wasserprobennehmer
> Brunnenausbaumaterial
> Pneumatische Rammsonden
Firma: Stitz GmbH
Straße: Nikolaus-Otto-Straße 1
PLZ/Stadt: 30989 Gehrden, Germany
Email: info@stitz-gmbh.de
Telefon: +49 5108 3555
Fax: +49 5108 3500
© Copyright Stitz GmbH Home Kontakt Impressum & Datenschutz